Wir spenden unsere Energiepauschale für die Tafel Nottuln !

Bürgerstiftung und Friedensinitiative rufen auf:

Die stärkeren Schultern können mehr tragen:

Die Idee liegt eigentlich auf der Hand und ist simpel: Im „Gießkannenprinzip“ wurde und wird eine Energiepauschale über alle Menschen in Deutschland Prausgeschüttet. Im September bekamen alle Erwerbstätigen eine Pauschale. Im Dezember werden Rentner und Studentinnen diese bekommen. Und für alle Haushalte entfällt die Abschlagszahlung für Gas im Dezember. Aber viele Menschen brauchen diesen Zuschuss eigentlich nicht und immer mehr sind bereit, ihn Bedürftigen zukommen zu lassen. Wir rufen alle auf, die die Energiepauschale nicht wirklich nötig haben, sie für diejenigen zu spenden, die wegen der steigenden Energie- und Lebenshaltungskosten dringend auf Hilfe angewiesen sind. Um diese Menschen kümmert sich mit großem Engagement die Tafel e.V.
Die Tafel Coesfeld mit ihrer Ausgabestelle in Nottuln unterstützt direkt bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger mit qualitativ guten und günstigen Lebensmitteln.
Birgit Witulski, Betriebsleiterin der Tafel Coesfeld:
„Zurzeit versorgen wir mehr als doppelt so viele Kunden wie vor dem Ausbruch des Krieges. Unsere Zahlen Stand Ende Oktober: • 560 Haushalte/Bedarfsgemeinschaften, • 1155 Kunden pro Woche in den Ausgabestellen Coesfeld (2x pro Woche), Nottuln und Havixbeck … • und es werden täglich mehr.
Nicht nur Ukrainer, sondern auch Flüchtlinge Betriebsleiterin der Tafel, Birgit Witulski (r.) mit ihrem Team besonders aus Syrien und dem Iran, aber auch deutsche Familien, Alleinerziehende  und Rentner, die von Armut bedroht sind, kommen momentan zu uns.
Wir fahren von Montag bis Freitag alle Supermärkte und auch Einzelhändler in der Region an, (Coesfeld, Billerbeck, Havixbeck, Nottuln, Darfeld, Osterwick, Legden), dazu verschiedene  Bauernhöfe (Eier, Kartoffeln, Obst etc.), aber auch weitere Touren bis hinter Münster, Oldenburg, Duisburg, um nur einige unserer Lieferanten zu nennen. Mit den Nachbartafeln stehen wir auch ständig in Kontakt zum Tauschen von Waren. Dadurch haben wir gerade momentan mit den hohen Spritpreisen zu kämpfen, da wir ständig unterwegs sind.
Unsere Tafel ist auf Spenden von ca. € 25.000 pro Jahr angewiesen, um alle anfallenden Kosten zu decken, damit wir am Jahresende eine schwarze Null schreiben können. Wir haben ca. 180 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und einige Plus-Jobber.
Falls Sie noch weitere Information benötigen, melden Sie sich gerne: Handy: 0157 80633907 tafel@kolping-ms.de

„Ich bedanke mich schon heute herzlich für Ihren Spendenaufruf, das ist wirklich eine tolle Idee!“ Birgit Witulski

Für die Friedensinitiative Nottuln:
Norbert Wienke, Geschäftsführer, Steinstr. 42, Nottuln, Tel. 02502-1283
info@fi-nottuln.de
Für die Bürgerstiftung:
Rüdiger Bamberg, Lerchenhain 14, Nottuln, Tel.: 02502-2273928
bamberg@buergerstiftung-nottuln.de

Sie können die Spende auf eines unserer Konten überweisen. Wenn Sie Name und Adresse bei der Überweisung mit angeben, erhalten Sie unaufgefordert eine Spendenquittung.
Stichwort: „Meine Energiepauschale für die Tafel“ Natürlich sind auch kleinere Beträge unabhängig von der Energiepauschale willkommen.

Friedensinitiative Nottuln e.V.
Sparkasse Nottuln: IBAN: DE49 4015 4530 0082 5027 17

Bürgerstiftung Nottuln:
Volksbank Nottuln: IBAN DE60 4016 4352 0024 0004 00
Sparkasse Nottuln: IBAN DE85 4015 4530 0036 2633 33

Spendenaufruf als PDF herunterladen

Presseartikel in der WN vom 02.12.2022

Die Gewinner der Picknickkörbe stehen fest !

Herzlichen Glückwunsch !

Die laut Baumkataster der Gemeinde Nottuln richtige Anzahl von Bäumen im Rhodepark beträgt 68 !
Agnes Wensing hat die Zahl exakt erraten  – wir gratulieren ihr ganz herzlich zu ihrem Gewinn.
Nur ganz knapp daneben lagen Josef Pöhlker und Anna Teichmann, die sich ebenfalls über einen der Picknickkörbe freuen dürfen.

Samba-Truppe probt im Rhodepark

Die Samba-Truppe Nottuln möchte gerne zur weiteren Belebung des Rhodeparks beitragen. Dafür werden die Musiker*innen am 13. September 2022 von 18:00 – 19:30 eine öffentliche Probe im Park abhalten. Die Samba-Truppe freut sich auf viele Zuhörer*innen. Die zuständigen Abteilungen der Gemeindeverwaltung haben ihr ausdrückliches Okay gegeben, heißt es in der Ankündigung.

Meditation im Rhode-Park (Zen-Einführung)

Wer kennt das nicht?
Wir müssen etwas erledigen, wollen unsere Zeit aber ganz anders verbringen.
Wir stecken in einer Situation, sind aber damit nicht einverstanden.
Wir sind an einem Ort und wollen eigentlich woanders sein. Trennungen von lieben Menschen und Krankheit lassen uns verzweifeln, gegen das Älterwerden wehren wir uns und den Tod schließen wir aus dem Leben aus.

Die Unzufriedenheit mit unserem Leben kann sehr groß und sehr leidvoll sein, weil wir, das was ist, nicht annehmen wollen, und so hängen wir gedanklich in der Vergangenheit fest oder flüchten in die Zukunft.

Buddha ging es vor über 2500 Jahren ähnlich und er fand einen Weg das Leiden zu überwinden. Es ist der Weg des Zen, der von Achtsamkeit, Präsenz, Mitgefühl und liebender Güte geprägt ist. Bei dieser Einführung in die Praxis des Zen, werden wir in der Stille das ZaZen und Kinhin, im Rhodepark eine Gehmeditation praktizieren.

Veranstalter: Hermann J. Mürmann / Sò Jun, Spiritueller Leiter des Nottulner Zendo Dharma Do.

Rhodepark – Sonntag, den 11.September 2022
16:30 Uhr bis 18:00 Uhr


Bitte eine Sitzgelegenheit mitbringen (Decke, Kissen, Hocker, Stuhl)

Bei regnerischem Wetter wird der Termin eine Woche später am 18.September nachgeholt.

Arbeiten im Rhodepark

Der Teich im Rhodepark wurde jetzt von Laub, Zweigen und Ästen befreit. Foto: Gemeindewerke

Schönheitskur für den Teich

Regelmäßig schauen die Mitarbeiter des Baubetriebshofes nach dem Teich im Rhodepark. Das ist auch notwendig, denn der Teich ist eigentlich nur eine mit Wasser gefüllte Betonwanne ohne Frischwasserzulauf. Jetzt wurden dort Pflegemaßnahmen durchgeführt. Aus gutem Grund.
Weiter lesen auf WN https://www.wn.de/muensterland/kreis-coesfeld/nottuln/schonheitskur-fur-den-teich-2626396?pid=true

Wanderliege im Rhodepark ist endgültig abgebaut worden

Quelle: https://www.wn.de/muensterland/kreis-coesfeld/nottuln/wanderliege-ist-endgultig-abgebaut-worden-2621991?pid=true

Das war zuviel des Vandalismus. Die bequeme Wanderliege im Rhodepark ist endgültig abgebaut worden. Ob sie noch repariert werden kann, steht in den Sternen.

Nachdem die Wanderliege im Rhodepark mehrfach demoliert worden ist, wurde sie jetzt von Josef Räkers (l.), seinem Sohn Vincent und Rudi Neveling abgebaut. Foto: Ulla Wolanewitz

Das war es also! Die Baumberge Touristik hat am Montagnachmittag die bequeme Wanderliege im Rhodepark nach neuerlichen Vandalismusvorfällen endgültig abgebaut. Das bestätigte Christian Wermert, Geschäftsführer der Baumberge Touristik, auf WN-Anfrage. Ob sich die beschädigte Liege noch reparieren lässt oder eine teure Ersatzbeschaffung erforderlich ist, muss noch geklärt werden.

Weiter lesen mit WN+